Karajan dirigiert Verdis Requiem
Konzert

Karajan dirigiert Verdis Requiem

La Scala, Milan

Produktionsdatum: 15.01.1967
85 Min

Herbert von Karajan steht am Pult von Orchester und Chor der Mailänder Scala in Verdis Requiem. Anlässlich des zehnten Todestages von Arturo Toscanini wurde diese Aufführung 1967 an zwei Tagen im Januar im legendären Opernhaus gefilmt. Zu hören ist das wohl beste Solistenquartett, das man sich wünschen kann: Es singen der junge Luciano Pavarotti (eingesprungen für Carlo Bergonzi), die Sopranistin Leontyne Price, die Mezzosopranistin Fiorenza Cossotto und der Bass Nicolai Ghiaurov. Der Film ist die fünfte und letzte Zusammenarbeit von Karajan mit Regisseur Henri-Georges Clouzot. Nicht nur dokumentiert er ein herausragendes Musikereignis, sondern durch Kameraführung und Schnittfolge auch einen innovativen Ansatz, Musik auf Film zu bannen.

Solist:innen
Fiorenza Cossotto (Mezzosopran), Nicolai Ghiaurov (Bass), Luciano Pavarotti (Tenor), Leontyne Price (Sopran)
Ensembles
Coro del Teatro alla Scala di Milano, Orchestra del Teatro alla Scala di Milano
Dirigent:in
Herbert von Karajan