Mirga Gražinytė-Tyla dirigiert Weinbergs Die Passagierin

Mirga Gražinytė-Tyla dirigiert Weinbergs Die Passagierin

Teatro Real, Madrid

160 Min

Obwohl bereits 1968 komponiert, wurde Mieczylaw Weinbergs Oper "Die Passagierin" erst 2010 erstmals vollständig inszeniert. Das Werk, das auf einem Roman der KZ-Überlebenden Zofia Posmysz aus dem Jahr 1962 basiert, wurde schnell als eine der wichtigsten Opern der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts bekannt - Mit einer Thematik, die heute wichtiger den je ist. Die erste Inszenierung von David Pountney hat inzwischen Klassikerstatus erlangt und wird hier zum ersten Mal am Madrider Teatro Real gezeigt, dirigiert von Mirga Gražinytè-Tyla, die maßgeblich an der jüngsten Weinberg-Renaissance beteiligt ist.

Solist:innen
Daveda Karanas (Mezzosopran), Amanda Majeski (Sopran), Gyula Orendt (Bariton), Nikolai Schukoff (Tenor)
Ensembles
Chorus of the Teatro Real , Orchestra of the Teatro Real
Dirigent:in
Mirga Gražinytė-Tyla